Questions? Call us toll free: +1 800 5235 305

Zipflbob Weltmeisterschaft 2010 Flachau

2010 traf sich die Welt-Elite des Zipflbobsports in Flachau um die Weltmeisterschaft im Zipflbob-Sport auszutragen.

Mit rund 200 Teilnehmern ein gigantisches Starterfeld und dadurch ein harter Wettbewerb unter den Fahrern. Zum ersten Mal wurde durch die Zipflbob-Szene die offizielle Weltmeisterschaft im Zipflbobsport organisiert und durchgeführt. Derzeit ist der Zipflbob als Sportart zwar noch nicht offiziell anerkannt, dies soll aber, wenn es nach dem Zipflbob Weltverband geht, bald anders aussehen. Man strebt sogar die Teilnahme an den Olympischen Spielen an.

Auf der rund 1.000 Meter langen Abfahrtsstrecke duellieren sich die Zipflbobrennfahrer in harten Kämpfen um die Bestzeit. Zur ersten Weltmeisterschaft tritt auch das gesamte Who is Who der Szene an. So ist unter den Teilnehmern Reinhard Öttl aus Kirchberg in Tirol, der im Vorjahr die World Series und heuer bereits das erste Saisonrennen gewonnen hat, oder der regierende Europameister Paul Steinbach aus Kitzbühel.

Ausgetragen werden die Rennen ausschließlich auf dem Original mini bob, den alle Teilnehmer schon seit Ihrer Kindheit benutzen und hierdurch den Zipflbobsport in die Wiege gelegt bekommen haben.

Natürlich finden sich bei einer WM auch internationale Teilnehmer, dies zeigt, wie weit verbreitet dieser Sport inzwischen auch ausserhalb der Alpenregion ist. So wird der mini bob nun auch in anderen Ländern „Zipflbob“ genannt und sorgt für frischen Wind im Wintersport – trotz seines bereits seit 1976 Bestehens.

Wer denkt, dass der mini bob ein reines Kinderspielzeug ist, hat sich noch nie mit den Zipflbob-Rennfahrern wie z.B. Frederik Eiter unterhalten. Der Profi ist im April mit rasanten 157,34 km/h mit dem Zipflracer den Pitztaler Gletscher herunter gerast und erneuerte somit seinen bereits zuvor aufgestellten Weltrekord mit dem Original mini bob – seither hält Eiter den Speed-Weltrekord im Zipflbob Downhill.

Auch die Damen sind bei der WM stark vertreten und stehen den Herren in nichts nach. Alexandra Zisser und Sonja Vorhofer (bekannt von der Zipflbob World Series) gelten hier als sie Favoriten.

About the Author

Leave a Comment!

You must be logged in to post a comment.
Related Posts

Wenn Sie diese Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu! weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close